Zur violetten Quantenpipette
  Startseite
    Kurzgeschichten& "Längeres"
    Gedichte und "Kurzes"
    fragen
    ....
   
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Ismarel Lobotič
   Keller Space Productions

http://myblog.de/manel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Aufbäumende in mir

Das Aufbäumende in mir zeigt einen Anschwung von Reue!

An sich sollte es ihm niemand übel nehmen - ist es doch mehr meiner Selbst nahe, als mir lieb ist: Denn die Lust Interessen zu leben geifert in mir, schreit nach Tatendrang!

Und steht im immer währenden Konflikt mit den „noch zu tuenden Dingen“...

Ein ewiger Kampf!
Ist es denn das einzig Wahre, sich so im Selbst zu widersprechen?

Das Aufbäumende in mir ist stark und weiß sich immer wieder einzubringen. Sei es, indem es sich neu positioniert, neue Interessen und neuen Tatendurst schürt, oder indem es die Schwerfälligkeit der anderen Partei ausnutzt – es von dem Ekel gegenüber den „noch zu tuenden Dingen“ profitiert.

Das Kräftezerren hinterlässt seine Spuren: Das gegenseitige Bekriegen der Gegenparteien stärkt die Stagnation und bremst die Kreativität - denn man ist viel zu sehr mit dem zerreißenden Kräfte-messen beschäftigt, als sich auf etwas zielsicher konzentrieren zu können.

Das Aubäumende in mir versucht sich in Reue – es könnte entlasten..

Doch diese Art der Reue ist schwergängig, geradezu fett und unappetitlich. Wie ein weißer fader Schleim, feinstem Absaugungsfett gleich, läuft es unter meinen angewiderten Augen die Stufen seiner selbst erbauten Empore hinunter und spricht zum Volk: Ihr, die ihr mein seid – küsst meine Füße!
17.1.10 12:14
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung