Zur violetten Quantenpipette
  Startseite
    Kurzgeschichten& "Längeres"
    Gedichte und "Kurzes"
    fragen
    ....
   
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Ismarel Lobotič
   Keller Space Productions

http://myblog.de/manel

Gratis bloggen bei
myblog.de





„Ach Du..“ ach ich – denke ich mir

"Heute war Sie hier und ab einer gewissen Zeit fingen meine Wangen an
zu glühen."
Allenfalls versucht hat er es, nicht allzu oft Ihren Blick zu kreuzen, oder Sie gar anzusehen. Konnte man bei Ihrem Gesicht, Ihrem Lachen doch schnell haften bleiben.
Es war so, als wenn die Luft Schwingungen weitergab. Wenn man der Theorie der physischen Ausstrahlung vom Menschen Glauben schenkt - einem Energiefeld um dem menschlichen Körper gleich - der Wärme einer
Flamme nahe der Haut ähnlich, kam es ihm vor, als wenn
sie sich ohne sich zu berühren berührten. Er fühlte ihre Nähe.
„Wie kann mir das passieren - für wahr ist es wunderschön.“ Das dritte
Treffen brach die Distanz und Sie berührte ihn. Die Stirn war die erste Stelle Ihres Körpers, welche er an diesem Abend berührte. Langsam zeigen Ihre Hände den seinigen den Weg.
„Dann brannten wir.“
Nicht das es zu vorschnell war - die Berührungen, die Nähe. Er durfte vom Glück kosten, von Ihren Lippen und Sie ließ ihn begeistert zurück.

Was auch noch geschehen mag, lass ihn, zurückgezogen im Selbst, die ihm aufkommenden Fragen, sich liebevoll tröstend, verdrängen!
21.12.10 13:51
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung