Tilos Zugeständnis

Tilo ging hinaus in den Süden und hinterließ somit seine Familie und alle seine Freunde.
Er dachte sich: Ja, die Welt entdecken, auch sei es nur ein kleiner Teil, das will ich und das allein, damit ich später über all dies tolle Dinge erzählen kann.
Auch lernen wollte er für sein Leben - wollte erfahren, weiser werden, doch daraus ergab sich im Nachhinein nur, dass er auf seine baldige Zukunft wartete.
Die Zeit wurde kaum genutzt, um die Laufbahn seines Lebens - sein vorher gesetztes Ziel - zu bestimmen. Er lernte auch definitiv nichts Neues bezüglich seines Berufes. Das was er lernte war einerseits, die Tage herum zukriegen und andererseits, flüchtige Kontakte zu knüpfen.
Er reiste umher und dachte sich bei jedem Ort, dass dieser schöner sei, als die Heimat, wurde daraufhin traurig und fragte sich dann, ob das Reisen an sich überhaupt etwas bringe, wenn man unzufrieden war. Denn genau aus diesem Grund war er fortgegangen...

8.12.06 16:09

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Werbung